***Evtl. Nachholtermin***: Rassismus ohne Rassist*innen.

*** VORTRAG AUSGEFALLEN, EVTL. NACHHOLTERMIN***

Liebe Interessent*innen,
aus gesundheitlichen Gründen muss der geplante Vortrag von Nadine Golly-Nyonato am Montag leider ausfallen.

Wir bemühen uns um einen zeitnahen Nachholtermin und setzen euch darüber in Kenntnis, sobald wir etwas wissen.

Vielen Dank für euer Verständnis,
Fachschaftsrat Soziale Arbeit
____________________________

Rassismus. Wissen. Sprache und Weißsein. Positionen und Optionen in der Hochschule

Mit Nadine Golly-Nyonato

Ursprünglich: Mo., 06.11.2017, 19.30 Uhr – Aula (Nachholtermin wird versucht)

„Für mich sind alle Menschen gleich!“ – Warum gibt es Rassismus, wenn doch (fast) alle nicht rassistisch sind? Dieser Vortrag geht der Frage nach, was sogenannte „Farbenblindheit“ mit Rassismus zu tun hat. Dafür wird Weißsein als ein Konzept eingeführt, das die Analyse von rassistischen gesellschaftlichen Verhältnissen ermöglicht. Dabei geht es nicht darum, Unterscheidungen festzuschreiben, sondern das machtvolle Moment ihrer Entstehung und Stabilisierung in den Blick zu nehmen.
Es geht darum, den Blick auf scheinbar Selbstverständliches zu lenken und weiße Positionen zu benennen mit Analysemöglichkeiten, um (eigene) sozialstrukturell bedingte Vorteile zu erkennen, einzuordnen und zu reflektieren. Konkret: Was kann Kritisches Weißsein bedeuten – im privaten Umfeld, im Kontext Hochschule, als Kommiliton*in, Studierende*r, AstA-Mitglied, als Lehrende*r, als Verwaltungsmitarbeiter*in und in politischen und aktivistischen Zusammenhängen? Und wie kann ich die Hochschule als Raum gestalten, in dem möglichst alle lernen können?


0 Antworten auf „***Evtl. Nachholtermin***: Rassismus ohne Rassist*innen.“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ vier = zwölf